Der Glückscent

Legt man einen Glückscent in seinen Geldbeutel, so sagt man, geht einem das Geld nie aus. Damit der Glückscent nicht abhandenkommt oder gar ausgegeben
wird, bedarf es jedoch einer besonderen Markierung.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Der Glückscent besteht aus einer transparenten Kapsel für 1 Cent Münzen, in die ein beliebiges Glücksmotiv gelegt werden kann. Ob Hufeisen oder
Kleeblätter, jedes Symbol kann man selbst vorab ausdrucken, ausschneiden und in die Kunststoffhülle legen.

Der Glückscent eignet sich hervorragend, um sich an einen ganz besonderen Tag zu erinnern. Zum Beispiel kann das Hochzeitsdatum in den Glücksbringer
gelegt werden und jedem Hochzeitsgast als Andenken mitgegeben werden. Aber auch Geburtstage und andere wichtige Ereignisse lassen sich mit dem Glückscent einfangen.

Der Glückspfennig eignet sich auch hervorragend als Werbemittel. Zum Beispiel für Banken oder Versicherungen, die Ihren Kunden eine Aufmerksamkeit schenken möchten und gleichzeitig in Erinnerung bleiben wollen. Oder als winzige “Visitenkarte” mit Telefonnummer und Ansprechpartner. Der Glückscent ist ein schönes Symbol, das man lange bei sich trägt.

Erfunden hat den Glückscent der Erfinder Norbert Kipnik.